Das Vorstellungsgespräch

Du bist zum Vorstellungsgespräch eingeladen? Diese Chance gilt es bestmöglich zu nutzen.
Also:

• Erscheine unbedingt pünktlich. Informiere dich rechtzeitig über den Anfahrtsweg und kalkuliere Verzögerungen ein.

• Nimm telefonisch Kontakt auf, solltest du trotzdem nicht pünktlich sein.

• Achte auf ein angemessenes Outfit: Die Kleidung muss zum Anlass und zum Beruf passen. Vermeide Turnschuhe, übertriebenen Schmuck, Schweiß- und Knoblauchgeruch, aber auch aufdringliches Parfüm.

• Halte Blickkontakt zu deinen Gesprächspartnern, falle ihnen nicht ins Wort.

• Bewahre Ruhe, auch bei provokanten Fragen. Manchmal ist die Reaktion wichtiger als der Inhalt.

• Bereite dich auf Standardfragen vor. Die Einstiegsfrage dreht sich meistens um den Lebenslauf. Überlege dir Antworten zu Hause und sprich laut und deutlich.

• Informiere dich im Vorfeld unbedingt über die Firma, z. B. über die Firmen-Website oder die Tageszeitung. Vielleicht kannst du mit tagesaktuellem
Wissen punkten.


Fragen über Fragen

Standardfragen an Bewerber:

• Warum haben Sie sich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

• Würde Ihnen auch ein anderer Beruf Spaß machen?

• Wie lange haben Sie Ihren Berufswunsch schon?

• Was halten Ihre Eltern oder Freunde von Ihrem Berufswunsch?
• Was wissen Sie schon über unser Unternehmen?

• Haben Sie sich auch schon woanders beworben?

• Was sind Ihre Stärken und Schwächen?

• Gehen Sie gern ins Ausland? Zusätzliche Fragen an Abiturienten:

• Warum haben Sie sich für eine Berufsausbildung und nicht für ein Studium entschieden?

• Wollen Sie später noch studieren?

• Wenn Sie einen Studienplatz bekommen, wollen Sie dann die Ausbildung zu Ende führen oder würden Sie dann abbrechen?


Das Ziel vor Augen: fair bleiben!

Das Unternehmen bietet dir einen Ausbildungsplatz an? Perfekt. Zögere deine Zu- oder Absage nicht unnötig heraus. Solltest du mehrere Unternehmen zur Auswahl haben, teile auch den anderen deine Entscheidung mit. So erhalten andere Bewerber schneller Bescheid. Manche Bewerber unterschreiben aus taktischen Gründen mehrere Verträge. Das ist gesetzlich nicht zulässig! Du blockierst so Lehrstellen, die andere Jugendliche bekommen könnten.